Projekt Bem-vindo

Unterüberschrift

Bem-vindo ist ein Modellprojekt der AWO OWL an Grundschulen zur Verbessrung der Situation von geflüchteten Kindern. Es wird mit einer Laufzeit von drei Jahren (15.08.2016 – 14.08.2019) durch die Stiftung Wohlfahrtspflege gefördert. Zu den teilnehmenden Grundschulen gehören die Sudbrackschule, die Bültmannshofschule und die Osningschule (alle in Bielefeld) sowie die Grundschule Spradow in Bünde. Das Modellprojekt wird wissenschaftlich durch die Universität Bielefeld begleitet.

                                   

 

Zielsetzung des Projektes ist es, Kinder und deren Familien mit Flucht- oder Zuwanderungsgeschichte zu unterstützen und dadurch die Bildungschancen zu verbessern. Der Zugang in die Familie erfolgt über die Schule. Nach einer Bedarfsanalyse wird die Familie gezielt unterstützt. Diese Unterstützung erfolgt über Beratungsangebote, Einzel- und Kleingruppenangebote für das Kind, aber auch durch die Weitervermittlung an unsere Kooperationspartner aus den Bereichen:

  • Gesundheitssystem
  • Jugendamt, Kinder-und Jugendhilfesystem
  • Kulturanbieter, Sportvereine
  • Ehrenamtliche
  • Kinder –und Jugendzentren
  • Psychosoziale Dienstleister

Durch die enge Verzahnung der einzelnen Institutionen soll für das Kind ein fördernder Entwicklungsraum geschaffen werden, in dem es seine Ressourcen nutzen und erweitern kann. Verbesserung der Verknüpfung von Schule mit dem Gesundheitssystem und außerschulischen Bildungsangeboten weist ein hohes Synergiepotential auf. Absprachen zwischen Eltern, Lehrkräfte und Therapeuten bzw. Bildungsakteuren sollen gefördert und dem Kind der Zugang zu Förderangeboten erleichtert werden. Die hier entstandenen Kooperationen sollen auch nach Ablauf des Projektes bestehen und für alle Kinder und Familien der jeweiligen Schule zugänglich gemacht werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt neben den Kindern und ihren Familien sind die Lehrkräfte und die pädagogischen Mitarbeiter/innen der Nachmittagsbetreuung, die durch die Vermittlung von Beratungsangeboten, Supervision oder Fortbildungen eine Unterstützung und Entlastung erfahren sollen.

 

Für die teilnehmenden Schulen bieten wir an:

  • Initiierung einer Bildungsverantwortungsgemeinschaft
  • Einzel- und Kleingruppenförderung
  • Elternarbeit: Gespräche in der Schule oder Zuhause, Begleitung zu Behörden, Wissenstransfer über Gesundheits- und Bildungsangebote (ggf. mit Sprachmittler)
  • Beratung und Coaching für Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter/innen in Schulen
  • Individuelle Begleitung und Förderung für teilnehmende Kinder und ihre Familien
  • Integration durch Kultur-, Sprach-,  Bewegungs- und Bildungsangebote
  • Psychomotorische Förderung
  • Kunstprojekte
  • Theaterprojekte
  • Rhythmische Konzentrations- und Koordinierungsspiele
  • Förderung des Selbstwerts

Bem-Vindo

Leitung: Teresa Vieira Pinheiro
Tel. 0521 9216-452
 

Projektmitarbeiter/innen:

Alexander Olaopa / Bültmannshofschule

Mobil: 0151 14112485

 

Sarah Klewe / Sudbrackschule

Mobil: 0151 14112067

 

Renate Brinkmann / GS Bünde Spradow

Mobil: 0162 9014727

 

Christine Kunsleben / Osningschule

Mobil: 0152 37868742

 

Verwaltung:

Renate Radloff

Tel. 0521 9216-273